Große Preisunterschiede beim Reifen wechseln

Nicht jeder hat im Herbst Lust darauf, selber die Winterreifen an seinem Auto zu wechseln. Doch wer zum Reifenwechsel in eine Werkstatt geht, der sollte vorab auf jeden Fall die Preise vergleichen.

Wechsel auf Winterreifen: Preise unterscheiden sich stark

Laut einer aktuellen Studie des ADAC unterscheiden sich die Preise für einen Reifenwechsel stark. In einer Stichprobe bei 50 unterschiedlichen Werkstätten und Reifenhändlern kostete der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen zwischen 12 und 42 Euro. Das Auswuchten der Räder belastet den Geldbeutel zusätzlich. Hier steigt der Preis auf 25 bis hin zu sagenhaften 160 Euro.

Reifenwechsel: In Vertragswerkstätten kann es teuer werden

Die größten Preisunterschiede herrschten laut ADAC  zwischen Vertragswerkstätten und dem freien Reifenhandel. Wer zum Reifen wechseln einen freien Reifenhändler besucht, der kann bei gleicher Qualität viel Geld sparen. Auch lagen die  Preise in Großstädten teil deutlich über den Preisen in ländlichen Gegenden.. Vertragswerkstätten in Großstädten schlugen hier besonders schamlos zu.

Reifen wechseln ist auf dem Land günstiger als in der Stadt

Am günstigsten ist das Wechseln beim freien Reifenhändler auf dem Land. Hier lagen die Preise zwischen 12 und 26 Euro. Für einen kompletten Service mit Wuchten und Aufziehen, fielen hier zwischen 25 und 40 Euro an. In der Stadt muss mit einem Aufpreis von ca. 20 Euro gerechnet werden. Eine Vertragswerkstatt verlangte für den Komplettservice unglaubliche 160 Euro.

Stichworte: Reifen wechseln, reifenwechsel, winterreifen, adac, reifenwechsel kosten, preis reifenwechsel

Schreibe einen Kommentar